Abrisskommando "Slumdog"-Kinderstar verliert Zuhause

Rubina Ali wurde mit "Slumdog Millionär" zu einem Kinderstar, doch sie wohnt weiter in einem Elendsviertel Mumbais. Nun ließ die Regierung ohne Vorwarnung ihre Hütte abreißen. Die Neunjährige konnte gerade noch ihr "Oscar"-Kleid einpacken.


Neu Delhi - Die Behörden in der westindischen Metropole Mumbai haben erneut die Hütte einer Familie eines der Kinderstars aus dem weltweit gefeierten Film "Slumdog Millionaire" abgerissen. Eine Angehörige der neunjährigen Rubina Ali, die das junge Mädchen Latika spielte, sagte am Donnerstag, die Familie sei nicht vorgewarnt worden.

"Sie hatten nur zehn Minuten, um wegzugehen", sagte Rubinas Tante Aftab Qureshi der Nachrichtenagentur dpa. "Rubina gelang es noch, ihr Kleid von der Oscar-Verleihung einzupacken." Die Polizei hatte die armselige Ein-Zimmer-Behausung in dem Slum in Gareebnagar (Stadt der Armen) hinter dem Bandra-Bahnhof in Mumbai dem Erdboden gleichgemacht.

Rubinas Vater Rafiq Qureshi sei dabei von der Polizei verprügelt worden und liege nun mit einem gebrochenen Arm im Krankenhaus, sagte Aftab Qureshi. Bereits am Donnerstag vergangener Woche hatten die Behörden im Rahmen einer stadtweiten Kampagne gegen illegale Behausungen die Hütte der Familie von Azharuddin Ismael Shaikh abreißen lassen. Der Zehnjährige hatte in "Slumdog Millionaire" Salim gespielt, den Bruder des Filmhelden Jamaal.

Regierung versprach Unterkunft

Aftab Qureshi sagte: "Die Kinder haben ihr ganzes Leben lang in Slums gelebt. Wir hatten gehofft, dass sie durch die Bekanntheit des Filmes von den Filmemachern oder der Regierung irgendeine Unterkunft bekommen würden, aber bislang ist nichts geschehen."

Die Familien der beiden Kinder-Stars haben sich nun nahe der alten Hütten provisorische Unterkünfte aus Wellblech, Abdeckplane und Bambus gebaut. Die Regierung des Bundesstaats Maharashtra hat den Kindern nach Angaben von Azharuddins Familie eine Unterkunft versprochen. Allerdings waren der Regierung in den vergangenen Wochen wegen der einmonatigen Parlamentswahl in Indien die Hände gebunden. Der während der Wahl geltende Verhaltenskodex verbietet Politikern Aktivitäten, die das Wahlverhalten zu ihren Gunsten beeinflussen könnten. Die Produzenten von "Slumdog Millionaire" haben Fonds zur Ausbildung der beiden Kinder eingerichtet, die durch die Gelder eine englischsprachige Schule besuchen können.

"Slumdog Millionaire" ist die Geschichte eines Jungen aus dem Slum, der trotz aller Widrigkeiten seinen Aufstieg aus bitterer Armut zum Wohlstand schafft. Der Film des britischen Regisseurs Danny Boyle gewann acht Oscars, vier Golden Globes und zahlreiche andere Preise.

"Slumdog Millionaire" spielt über weite Strecken in den Elendsvierteln in Mumbai. In der westindischen Finanzmetropole herrscht besonders für arme Familien eine dramatische Wohnungsknappheit. Jeden Tag strömen Hunderte Familien von ärmeren Gegenden Indiens in die Hauptstadt Maharashtras, in der mehr als die Hälfte der Millionenbevölkerung in Slums wohnt.

cpa/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.