Kilometerhohe Rauchsäule Vulkan Ätna auf Sizilien ausgebrochen

Aschewolken, Lavafontänen und Hunderte Meter lange Ströme flüssigen Gesteins: Auf der italienischen Mittelmeerinsel Sizilien ist der Ätna erneut ausgebrochen.
Ätna auf Sizilien: Rauch steigt aus dem größten aktiven Vulkan in Europa

Ätna auf Sizilien: Rauch steigt aus dem größten aktiven Vulkan in Europa

Foto: Salvatore Allegra / dpa

Mit offiziell 3357 Metern Höhe ist der Ätna auf Sizilien der größte aktive Vulkan in Europa: Am Donnerstagabend spuckte er Lavafontänen, drei Ströme glühenden Gesteins flossen einige Hundert Meter den Berg hinab. Eine Rauchsäule von rund 8000 Metern stieg in den Himmel, wie das italienische Nationale Institut für Geophysik und Vulkanologie (INGV) mitteilte.

Am Freitagmorgen trat aus dem Vulkan auf der Mittelmeerinsel den Angaben zufolge keine Lava mehr aus. Allerdings steige weiter Asche aus dem Krater. Der Betrieb auf dem Flughafen von Catania am Fuße des Ätna wurde nicht gestört.

Im vergangenen Jahr war der Ätna mehrmals ausgebrochen. In den umliegenden Dörfern und Städten hatte vor allem die Asche für Ärger und kleinere Schäden gesorgt. Auch der Flugverkehr am Airport Catania war damals immer wieder unterbrochen worden.

wit/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.