Aktivismus-Burn-out: Ausgebrannt für die gute Sache

Warum "Fridays for Future" Hilfe von "Psychologists for Future" bekommt