Alarmbereitschaft Flugzeug in Washingtons Luftraum eingedrungen

Kleiner Flieger, große Aufregung: Für kurze Zeit drang ein unbekanntes Flugzeug in den gesperrten Luftraum über der US-Hauptstadt ein. Doch das Heimatschutzministerium konnte bald darauf Entwarnung geben.


Washington - Kurze Zeit herrschte Unklarheit. Der Sender Fox News hatte ohne Nennung genauer Details berichtet, ein Flugzeug unbekannter Herkunft sei in den Luftraum über Washington eingedrungen. Teile des Kongress-Gebäudes seien evakuiert worden.

Daraufhin teilte das Heimatschutzministerium mit, ein Kleinflugzeug sei für kurze Zeit in dem Luftraum eingedrungen, habe diesen dann aber wieder verlassen. Die Terror-Warnstufe sei von Gelb auf Orange erhöht worden. Der Eindringling sei dann aber zügig unter der Eskorte von Flugzeugen der Coast Guard in Leesburg, Virginia, gelandet. Noch ist nicht bekannt, ob sich der Pilot nur verflog oder absichtlich in den Luftraum steuerte.

Es habe jedoch zu keiner Zeit Gefahr bestanden, sagte eine Sprecherin des Heimatschutzministeriums. Zudem erklärten Mitarbeiter des Senats, das Kongressgebäude sei nicht evakuiert worden. Dort werde weiter ganz normal gearbeitet. Der Luftraum über der Metropole ist als Schutz vor möglichen Anschlägen wie den Attentaten am 11. September 2001 gesperrt.

dek/Reuters/AP



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.