Brand in Algerien Acht Neugeborene sterben bei Feuer auf Säuglingsstation

In einem algerischen Krankenhaus sind bei einem Brand mehrere Babys ums Leben gekommen. Wie es zu dem Feuer kam, ist unklar - die Regierung hat eine Untersuchung angeordnet.

Klinik Bachir Ben Nacer im algerischen El Oued: Das Feuer brach am frühen Morgen aus
Ennnahar TV/ AFP

Klinik Bachir Ben Nacer im algerischen El Oued: Das Feuer brach am frühen Morgen aus


Bei einem Brand in einem Krankenhaus im Osten Algeriens sind acht Neugeborene ums Leben gekommen. Drei Babys seien an ihren Brandverletzungen gestorben, fünf erstickt, teilte der algerische Zivilschutz mit.

Dutzende Feuerwehrleute waren demzufolge im Einsatz, um den Brand unter Kontrolle zu bringen. Elf Babys, 107 Frauen sowie 28 Beschäftigte hätten vor den Flammen in einem Krankenhaus in El Oued in Sicherheit gebracht werden können. Das Feuer war den Angaben zufolge gegen 3.50 Uhr Ortszeit in der Entbindungsstation ausgebrochen.

Die Brandursache ist noch unklar. Erst im vergangenen Jahr war dasselbe Krankenhaus bei einem Feuer stark beschädigt worden, Todesopfer gab es damals jedoch nicht. Der Sender ENTV und der staatliche Rundfunk berichteten, dass Regierungschef Noureddine Bedoui eine Untersuchung des Vorfalls angeordnet habe. Er sprach den Angehörigen der Opfer sein Mitgefühl aus.

Gesundheitsminister Mohamed Miraoui machte sich auf den Weg nach El Oued. Die Stadt liegt nahe der Grenze zu Tunesien, etwa 600 Kilometer östlich der Landeshauptstadt Algier.

mxw/AP/AFP/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.