Kleinwalsertal Deutscher Bergsteiger stürzt in den Tod

Ein lockerer Felsbrocken wurde ihm zum Verhängnis: In den Allgäuer Alpen ist ein deutscher Bergsteiger 100 Meter in die Tiefe gestürzt. Dabei zog er sich tödliche Kopfverletzungen zu.


Wien/Bregenz - Ein 30-jähriger Bergsteiger aus Heidelberg ist in den österreichischen Alpen abgestürzt und gestorben. Der Mann war am Freitag mit zwei Begleitern in den Allgäuer Alpen in Mittelberg im Kleinwalsertal unterwegs, wie die Polizei am Samstag mitteilte.

Am Nachmittag stieg er als Erster der Gruppe ab. Als er sich 200 Meter unterhalb des Gipfels beim Einstieg in eine Steilpassage an einem Felsblock festhalten wollte, brach dieser ab, und der Mann fiel 100 Meter in die Tiefe. Dabei überschlug er sich mehrmals und erlitt tödliche Kopfverletzungen.

sto/dpa/dapd



© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.