Amateurvideo in Kalifornien Die Polizei und der schwarze Prügelknabe

Der Polizist, der am vergangenen Samstag dabei gefilmt wurde, wie er einen schwarzen Teenager an einer Tankstelle nahe Los Angeles bei einer Festnahme brutal zusammenschlug, ist seit Montag vom Dienst suspendiert. Gegen den Beamten läuft ein Ermittlungsverfahren.

Die Uhr auf dem Videoband zeigt 17.06 Uhr. Am helllichten Tag liegt ein schwarzer Junge auf dem ölverschmierten Boden einer Tankstelle. Er trägt weiße Sportschuhe und Bluejeans, dazu ein beiges, verknittertes Hemd. Um ihn herum stehen drei Polizisten in dunkelblauer Uniform. Sie beugen sich über ihn. Einer der Beamten legt ihm Handschellen an.

Ein weißer Polizist nimmt den Jungen, packt ihn um die Hüfte, dann schlägt er den Kopf des Teenagers mit brutaler Gewalt auf den Kofferraum des Einsatzfahrzeuges. Der Junge ist benommen. Ein anderer schlägt ihm mit der Faust ins Gesicht. Mittlerweile haben sich vier Beamte um den Jungen herum versammelt. Sie beschimpfen ihn.

Einer der Uniformierten greift in die Kette, die der Junge um den Hals trägt, und würgt ihn damit. Niemand greift ein. Die Polizisten scheinen sich gegenseitig anzufeuern. Auf der linken Seite des Einsatzfahrzeugs prangt der Schriftzug "911", die Notrufnummer der amerikanischen Polizei.

Der 16-jährige Donovan Jackson war am vergangenen Samstag mit seinem Vater nach Inglewood zum Tanken gefahren. Nachdem er das Benzin bezahlt und zusätzlich eine Tüte Kartoffelchips gekauft habe, so erzählte er selbst dem amerikanischen Fernsehsender CNN in einem Interview, sei er zum Wagen zurückgekehrt. Er beobachtete, wie die Polizisten seinen Vater befragten. Die Zulassung des Ford Taurus war abgelaufen.

Ein Polizist habe sich Donovan zugewandt und in aufgefordert, die Kartoffelchips auf das Autodach zu legen und zurückzutreten. "Ich habe nur getan, was sie mir sagten," erzählte der 16-Jährige der CNN-Reporterin Connie Chung. Ohne Vorwarnung wurde er von dem Beamten hart angegriffen. Die Polizei behauptet jedoch, Donovan habe sich auf einen der Polizisten gestürzt.

Mitchell Crooks hatte sich in einem Hotel gegenüber eingemietet. Als er eine Menschentraube sah, die sich um das Handgemenge herum gebildet hatte, nahm er seine Videokamera und filmte die brutale Festnahme des schwarzen Jungen.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.