Amatrice Zahl der Erdbeben-Toten in Italien steigt auf mehr als 240

Die Zahl der Toten bei dem schweren Erdbeben in Italien ist auf knapp 250 gestiegen. Das teilte der Zivilschutz des Landes mit.

SPIEGEL ONLINE

Rund 24 Stunden nach dem schweren Erdbeben in Mittelitalien ist die Zahl der bestätigten Toten auf 247 gestiegen. Das teilte der Zivilschutz des Landes mit.

Bei dem Beben der Stärke 6,2 in der Nacht auf Mittwoch wurden mehrere Dörfer in einer bergigen Region verwüstet. Besonders hart traf es unter anderem das Bergdorf Amatrice.

Regierungschef Matteo Renzi besuchte die Katastrophenregion am Mittwochabend. Italien stehe solidarisch zusammen, um die großen Herausforderungen zu meistern, sagte Renzi.

Bei einem Treffen des Ministerrats in Rom soll das weitere Vorgehen besprochen werden. In der betroffenen Region soll der Notstand ausgerufen werden. Deutschland und die Vereinten Nationen haben Unterstützung angeboten.

Karte: Wo war das Erdbeben in Italien?

Lesen Sie auch:

hut/dpa/AFP

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.