656 Millionen Dollar Erster Jackpot-Gewinner meldet sich

Bereits vor einer Woche wurde in den USA der größte Jackpot in der Weltgeschichte geknackt, doch die drei Gewinner fehlten: Jetzt hat sich eine Person gemeldet - er oder sie freut sich nach der Einmalzahlung auf den Ruhestand, möchte allerdings anonym bleiben.
Maryland Lottery: In diesem Laden könnte ein Gewinner-Ticket verkauft worden sein

Maryland Lottery: In diesem Laden könnte ein Gewinner-Ticket verkauft worden sein

Foto: JONATHAN ERNST/ REUTERS

Washington - Es ist der größte Jackpot der Weltgeschichte - jetzt hat sich der erste der drei glücklichen Gewinner offiziell gemeldet. Das bestätigte die Lottogesellschaft Mega Millions im Bundesstaat Kansas am Freitag, wie der Sender MSNBC berichtete.

Es bleibt aber geheim, ob sich ein "Er" oder eine "Sie" des neuen Reichtums von rund 110 Millionen Dollar (84 Millionen Euro) nach Steuerabzug erfreuen kann. Der Eigentümer des Gewinntickets habe sich entschlossen, anonym zu bleiben, wurde Dennis Wilson von der staatlichen Lottogesellschaft zitiert.

Seit gut einer Woche liegen 656 Millionen Dollar, rund eine halbe Milliarde Euro, unangetastet auf dem Konto der amerikanischen Lotto-Gesellschaft Mega Millions. Aber die Gewinner fehlten bislang. Insgesamt hatten drei Spieler in Kansas, Maryland und Illinois auf ihrem Lottoschein die richtigen Zahlen erwischt, die am Freitag vor einer Woche gezogen worden waren.

MSNBC zufolge enthüllte die Lottogesellschaft in Kansas, dass sich ihr Gewinner oder ihre Gewinnerin den Lottoschein erst am vergangenen Montag angeschaut und sich für eine Einmalzahlung von 157 Millionen Dollar (vor Steuerabzügen) entschieden habe - und sich nun auf den Ruhestand freue.

In Maryland und Illinois hatte bis zum Freitagabend noch niemand das Gewinnlos präsentiert. Eine Frau in Maryland sorgte derweil für Aufregung: Die 37-jährige Mirlande Wilson behauptet, sie habe gewonnen. Nur leider kann sie ihren Tippschein nicht mehr finden. Sie habe ihn an einem Ort versteckt, wo niemand ihn finden könne. Dummerweise gilt das auch für sie selbst. "Ich habe keine Ahnung wo er ist", sagte sie der "New York Post".

Falls Wilson ihr Ticket tatsächlich finden sollte, beanspruchen leider schon einige ihrer Arbeitskollegen einer Fastfood-Kette einen Teil des Gewinns. Sie sagen: Die Frau habe mehrere Tickets für die Spielgemeinschaft gekauft. Wilson allerdings hält dagegen: "Wir hatten einen Gruppenplan, aber ich bin noch mal rausgegangen und habe für mich selbst gespielt", sagte sie der "New York Post".

Der Jackpot wuchs seit drei Monaten immer weiter an, 18-mal in Folge hatte es keinen Gewinner gegeben. Das hatte ein wahres Lotto-Fieber ausgelöst: An Zeitungsständen bildeten sich lange Schlangen, in Tankstellen waren die Verkaufsräume mit Menschen gefüllt. Fast überall im Lande kauften die Menschen Tickets ein.

Das große Glück bescherten nun die Zahlen 2, 4, 23, 38, 46 und Mega Ball 23. Die Chance auf den Traumgewinn stand bei 1 zu 176 Millionen.

fln/lgr/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.