Anti-Raucher-Papst Allen Carr hat Lungenkrebs

Die Diagnose ist niederschmetternd: Ärzte haben bei dem Bestseller-Autoren Allen Carr Lungenkrebs festgestellt. Der 73-Jährige ("Endlich Nichtraucher!") hatte früher stark geraucht, sich dann aber gänzlich vom Nikotin abgewandt.


Berlin - Allen Carr habe diese Diagnose in der vergangenen Woche gestellt bekommen, teilte seine Firma Allen Carr's Easyway International mit. Carr und seine Familie versuchten gegenwärtig, sich auf die Situation einzustellen. Carr gilt weltweit als einer der erfolgreichsten Anbieter von Rauchentwöhnungsseminaren. Seine Bücher, CDs und DVDs wurden nach eigenen Angaben über zehn Millionen Mal verkauft.

Carr begann im Alter von 16 Jahren zu rauchen. Mehr als 30 Jahre lang konsumierte er täglich rund hundert Zigaretten, bis er 1983 schlagartig aufhörte. Er sei sicher, dass er bereits seit 20 Jahren tot wäre, wenn er sich das Rauchen nicht vor 23 Jahren abgewöhnt hätte: "Seit ich das Rauchen aufgegeben habe, bin ich der glücklichste Mensch gewesen - und fühle mich immer noch so", teilte Carr mit.

Ob seine Erkrankung auf seinen früheren Konsum zurückzuführen sei, könne man nicht beurteilen, hieß es weiter. Carr sei während seiner Arbeit als Seminarleiter mit Nikotinabhängigen viele Jahre dem Passivrauchen ausgesetzt gewesen.

ffr/ddp



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.