Athen Flugzeug muss wegen Bombendrohung umkehren

Ausnahmezustand über den Wolken: Wegen einer Bombendrohung ist ein Linienflugzeug der russischen Gesellschaft Aeroflot mit 49 Passagieren an Bord nach Athen zurückgekehrt. Die Maschine wurde inzwischen geräumt.


Athen - Der Airbus A319 aus Athen war am Mittag nach Moskau gestartet. Wenig später ging am Flughafen ein Anruf ein. "Ein unbekannter Mann sagte am Telefon, dass sich eine Bombe an Bord befinde", so ein Behördensprecher. Die Maschine wurde sofort zurückbeordert. Die Landung sei problemlos verlaufen, hieß es.

Nach Regierungsangaben hatten vorsorglich zwei F-16-Kampfbomber den russischen Airbus bis zur Landung begleitet. Bei der anschließenden Durchsuchung wurde nichts Verdächtiges gefunden. Alle Passagiere konnten den Jet unversehrt verlassen.

jdl/dpa/Reuters



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.