Auf Rekordjagd Mund auf, 259 Strohhalme rein

Höher, schneller, weiter, mehr: In Wien wollen die Österreicher am "World Records Day" dem Guinness Buch der Rekorde gleich mehrere Bestleistungen hinzufügen. Das Massenküssen klingt noch harmlos, aber hoffentlich nimmt der "Rohrminator" den Mund nicht zu voll.


Wien - Sie nennen ihn den "Rohrminator". 259 Strohhalme passen mittlerweile in den Mund von Marco Hort aus der Schweiz - mit der verrückten Aktion kam er schon sechsmal ins Guinness Buch der Rekorde. Am "World Records Day" am 17. September in Wien wird Hort den Kiefer noch einmal richtig weit aufreißen. Vielleicht passt ja noch ein Strohhalm mehr hinein.

An diesem Tag wollen die Stadt Wien und der Veranstalter gleich mehrere Weltrekorde brechen, um sich so diverse Einträge in dem Rekordbuch zu sichern. Mitarbeiter des Guinness Buches werden deshalb die Versuche genauestens begutachten.

Zum Beispiel das Massenküssen. Dabei wird sich herausstellen, wieviel "Wiener Schmäh" wirklich in den Österreichern steckt - mindestens 5876 gleichzeitig küssende Pärchen müssen sie aufbieten, um die bisherige Bestmarke zu überbieten. Die Lippen der Paare - gleich welchen Geschlechts - müssen sich nach Auskunft der Veranstalter mindestens zehn Sekunden lang berühren.

An ihre Kindheit scheinen sich die Veranstalter bei der Idee erinnert zu haben, die längste Mensch-Kuschelbär-Kette der Welt zu bilden. 250 Österreicher und ihre 250 Teddys sollen sich aufreihen - jeweils abwechselnd Hand in Hand. Ihr Ziel: den ersten Eintrag dieser Kategorie im Rekordbuch schaffen.

Welche skurrilen Höchstleistungen in Wien auf dem Gelände des Prater auch immer erbracht werden, ein Rekord scheint schon fast sicher: An diesem Tag wird es nach Angaben der Veranstalter die meisten Höchstleistungen geben, die jemals an einem Tag am selben Ort aufgestellt wurden.

sön



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.