Auffahrunfall Kleiner Schumi gab zu viel Gummi

Auf der Autobahn 3 nahe Köln versagte sein fahrerisches Geschick. Formel-1-Pilot Ralf Schumacher fuhr in ein Stauende.


Raste in Autokolonne: Ralf Schumacher
DPA

Raste in Autokolonne: Ralf Schumacher

Köln - Bei dem Auffahrunfall wurde am Freitag ein Mann leicht verletzt und drei Autos wurden beschädigt, erklärte am Montag Chilo Frenzen von der Bezirksregierung Köln. Die Schadenhöhe soll 33.000 Mark betragen.

Der Leiter der zuständigen Autobahninspektion, Wolf Werwers, sagte: "Wir können nach dem jetzigen Stand der Ermittlungen nicht ausschließen, dass er den Unfall verursacht hat." Vermutlich sei Schumacher "durch eine kurze flüchtige Unaufmerksamkeit" in das Stauende gefahren.



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.