Augenblick Ach du dickes Ei


REUTERS

Ein Paar bestaunt zwölf riesige, bemalte Ostereier, die in einem Berliner Einkaufszentrum am Potsdamer Platz ausgestellt sind. Das Ei ist das berühmteste Symbol des Osterfestes. Für den Ursprung des Brauches gibt es viele Erklärungen. Die wahrscheinlichste: Während der 40 Tage dauernden Fastenzeit, die am Samstag vor Ostern endet, waren auch Eier verboten. In dieser Zeit sammelte sich folglich ein Überschuss an Eiern an, durch kochen wurden sie haltbar gemacht. Um sie dann von frischen Eiern unterscheiden zu können, wurden sie angemalt.

Archiv: Alle Tage, alle Bilder

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.