Australien Drohnen sollen Hai-Alarm auslösen

Vor der Küste Australiens haben Haie in diesem Jahr mehr als 30 Menschen angegriffen. Jetzt rüsten die Behörden zum Gegenschlag.

Warnschild: Hai-Alarm vor der Küste von Sydney
REUTERS

Warnschild: Hai-Alarm vor der Küste von Sydney


Nach einer Serie von Hai-Attacken auf Schwimmer testet Australien nun Drohnen, die vor der Küste nach den Raubfischen Ausschau halten. Die ersten Maschinen gingen in Coffs Harbour im Bundesstaat New South Wales in die Luft, wie das zuständige Agrar- und Rohstoffministerium mitteilte. Der Ort liegt etwa 540 Kilometer nördlich von Sydney, der Hauptstadt des Bundesstaates.

Wenn die Drohnenkameras Haie sichten, geht ein Foto mit GPS-Koordinaten an die Strandwachen, die das Wasser räumen können. Bewährt sich der Test, sollen die Drohnen künftig von Rettungsschwimmern am Strand kontrolliert werden.

Vor Australiens Küsten gab es in diesem Jahr bereits 31 Hai-Attacken, einige endeten tödlich. Im vorigen Jahr waren es insgesamt erst 18. Auf der Südhalbkugel beginnt der Sommer, die Hochsaison für Wassersportler fängt gerade an.

Die unbemannten Fluggeräte seien nur eine von mehreren "Hai-Strategien", sagte der zuständige Minister Niall Blair. Insgesamt gibt der Staat 16 Millionen australische Dollar (elf Millionen Euro) aus, um die Strände sicherer zu machen. Geplant sind auch Hai-Überwachungsstationen unter Wasser und Patrouillen mit Hubschraubern.

sms/dpa

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.