Am Strand in Australien Junge findet 50 Jahre alte Flaschenpost

Als 13-Jähriger warf Paul Gilmore 1969 vor Australien mehrere Flaschen mit Botschaften ins Meer. Eine von ihnen wurde nun von einem Jungen gefunden. Er hat schon eine Antwort abgeschickt.

imago images/ Panthermedia

Es könnte der Beginn einer besonderen Brieffreundschaft sein: Ein neunjähriger Australier hat eine vor 50 Jahren ins Meer geworfene Flaschenpost gefunden. Jyah Elliott und sein Vater Paul fanden die Botschaft einem Bericht des Senders ABC zufolge am Dienstag beim Angeln an einem abgelegenen Strand im Bundesstaat South Australia.

Der Junge verfasste demnach gleich eine Antwort an den Absender, der laut ABC bereits am Mittwoch ermittelt wurde: Der Verfasser der Flaschenpost ist demnach der mittlerweile 63 Jahre alte gebürtige Engländer Paul Gilmore.

Er habe am 17. November 1969 insgesamt sechs Flaschen mit Botschaften von einem Schiff in den Indischen Ozean geworfen, heißt es in dem Bericht. Seinen Angaben zufolge war er zu diesem Zeitpunkt etwa tausend Meilen von der australischen Küste entfernt. Der damals 13-Jährige war unterwegs mit der "TSS Fairstar", die Migranten von Großbritannien nach Australien brachte.

"Es ist unglaublich", sagte Gilmores Schwester Annie Crossland dem Sender. "Er wird vor Freude platzen." Bis ihn die Antwort von Jyah Elliott erreicht, dürfte es allerdings noch etwas dauern. Denn Paul Gilmore befindet sich laut seiner Schwester derzeit auf einer Ostsee-Kreuzfahrt.

Annie Crossland war 1969 mit ihrem Bruder an Bord der "TSS Fairstar". Die Familie lebte bis 1973 in Australien, bevor sie nach Großbritannien zurückkehrte.

wit/AFP

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.