Australien Metallimplantat in Krokodilmagen gefunden

In Australien haben Züchter eine orthopädische Metallplatte im Bauch eines Krokodils gefunden. Kann der Implantatfund helfen, einen alten Vermisstenfall aufzuklären?


In einem 4,7 Meter langen Krokodilkadaver haben Tierexperten aus Queensland etliche Steine gefunden - und einen Fixateur. Solche orthopädischen Platten werden implantiert, um Knochen zu stabilisieren, etwa nach einer Fraktur. "Stellen Sie sich unsere Überraschung vor", schrieben die Mitarbeiter der Koorana-Krokodilfarm nahe Rockhampton auf ihrem Facebook-Account.

Das riesige Tier war vor einem Monat im Kampf mit einem Artgenossen so schwer verletzt worden, dass es starb. Um die Todesursache genauer zu bestimmen, hatten Farmarbeiter den Bauch des Krokodils geöffnet und waren dabei auf die etwa zehn Zentimeter lange Metallplatte gestoßen. Darin hätten noch sechs Stahlschrauben gesteckt, berichtete der britische "Guardian".

Das Krokodil hatte demnach ein Schweizer Modell älteren Datums verschluckt. Woher der Fixateur stammt, ist noch unklar. Auf der Farm würden "weder Personal noch Tiere vermisst", hieß es. "Also ist es bisher ein Rätsel."

Leider sei der Identifizierungscode nicht mehr zu entziffern, sagte der Leiter der Krokodilfarm, John Lever. Die Magensäure habe das Metall angegriffen. "Die Platte könnte von einem Tier oder einem Menschen stammen, wir wissen es nicht", sagte Lever. Auch die Verweildauer im Körperinnern sei unklar. "Sie könnte 45 oder 50 Jahre im Bauch des Krokodils gewesen sein."

Einige Facebook-User ergingen sich umgehend in Hypothesen. "Wahrscheinlich ist sie von einem großen Hund, der eine Operation hatte", vermutete einer. Das Krokodil könne die Platte auch auf einer illegalen Müllkippe entdeckt und gefressen haben, schrieb ein anderer.

Sollte ein Mensch Träger der Platte gewesen sein, könnte der Fund bestenfalls dazu beitragen, einen alten Vermisstenfall aufzuklären, hofft Lever. "Wenn wir dadurch einigen Hinterbliebenen Gewissheit verschaffen könnten, wäre das absolut wunderbar."

ala



insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
DocFlo 31.07.2019
1. Das ist kein Fixateur.
Hier wurde leider der englische Ausdruck: internal fixation falsch übersetzt. Auf deutsch würde dieses Implantat Winkelstabile Platte heißen und wird bei einem Bruch oder einer Umstellung von langen Röhrenknochen verwendet. Im deutschen Sprachgebrauch versteht man unter Fixateur meist einen Fixateur externe, der für eine außerhalb des Körpers liegende Stabilisierung verwendet wird.
geri&freki 31.07.2019
2. Spekulatives
Darf man aus den bruchstückhaften Informationen die Schlussfolgerung ziehen, dass das Tier auf einer Krokodilfarm lebte? Oder wie muss man sich die Einzelheiten vorstellen? Ist das Forum vielleicht sogar dazu eingerichtet worden, dass auch von Deutschland aus kräftig mitspekuliert wird?
SeanFold 31.07.2019
3.
Titel: Kann der Implantatfund helfen, einen alten Vermisstenfall aufzuklären? Text: Sollte ein Mensch Träger der Platte gewesen sein, könnte der Fund bestenfalls dazu beitragen, einen alten Vermisstenfall aufzuklären, hofft Lever. Fazit: Das war fies.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.