In Kopf und Bein gebissen Australier überlebt zwei Haiangriffe in neun Jahren

Bereits zum zweiten Mal innerhalb von neun Jahren ist ein Australier beim Tauchen von einem Hai gebissen worden. Beide Attacken überlebte der 55-Jährige. Sein Zustand sei stabil, sagte ein Kliniksprecher.


Sydney - Ein australischer Taucher ist zum zweiten Mal innerhalb von neun Jahren von einem Hai angegriffen worden - beide Vorfälle hat der 55-Jährige überlebt. Zurzeit erhole sich Greg Pickering von seinen Verletzungen, sagte ein Sprecher des Royal Perth Hospital.

Pickering hatte nahe der westaustralischen Stadt Esperance nach Seeschnecken getaucht, als er von dem Raubfisch angegriffen wurde. Die örtlichen Behörden vermuten, dass es sich um einen Weißen Hai handelte. Dem Krankenhaussprecher zufolge wurde Pickering inzwischen operiert, sein Zustand sei stabil.

Für den Australier ist der Angriff keine neue Erfahrung: Bereits 2004 biss ihn ein Hai beim Tauchen in der Nähe der Stadt Cervantes ins Bein. Nach dem Vorfall gab Pickering vom Krankenhausbett aus ein Interview: Darin kündigte er an, er wolle sich vom Tauchen nicht abhalten lassen. Zudem witzelte er über das geringe Risiko, nach diesem einen Angriff erneut gebissen zu werden.

Bei der neuerlichen Hai-Attacke erlitt Pickering Verletzungen an Kopf und Gesicht. Für eine Operation musste er von Esperance in die Großstadt Perth geflogen werden.

rls/AP



© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.