Pfeil nach rechts

Minutenprotokoll zur Pressekonferenz "Der eine Zug hat sich in den anderen hineingebohrt"

Bei Bad Aibling sind zwei Züge offenbar ungebremst aufeinandergeprallt. Laut Verkehrsminister Dobrindt bietet sich an der Unfallstelle ein erschreckendes Bild. Die Pressekonferenz im Minutenprotokoll.
  • 2/9/16 12:59 PM
    Der Vertreter der Bahn, Josel, teilt mit, schwere Kräne sollten jetzt zur Bergung eingesetzt werden. Wann die Strecke wieder freigegeben werde, sei noch nicht klar. Es werde aber auf jeden Fall einige Tage dauern. Nach dem Statement von Josel ist jetzt die Pressekonferenz beendet.
  • 2/9/16 12:56 PM
    Ein Vertreter von Meridian bestätigt: Beide Lokführer sind tot. Innenminister Herrmann sagt, aus Sicht der Polizei sei die Identifizierung noch nicht abgeschlossen.
  • 2/9/16 12:55 PM
    Klaus-Dieter Josel, Bevollmächtigter der Deutschen Bahn, berichtet davon, es habe auf der 37 Kilometer langen Strecke bisher keine Probleme gegeben. Auch bei einer Überprüfung in der vorigen Woche habe es keine Beanstandungen gegeben.
  • 2/9/16 12:28 PM
  • 2/9/16 12:27 PM
    Zwei von insgesamt drei Blackboxen wurden laut Verkehrsminister Dobrindt in Unglückszügen bei Bad #Aibling bereits gesichert, Strecke (1/2)
  • 2/9/16 12:26 PM
    Als nächster spricht Innenminister Herrmann. Er bestätigt die Zahl von neun Toten. "Unsere Gedanken sind bei den Hinterbliebenen."
  • 2/9/16 12:23 PM
    Dobrindt berichtet, dass die Ursache für das Unglück noch nicht bekannt sei. Die Strecke sei eigentlich gesichert mit einem System, das Züge automatisch bremst, wenn sie zu Unrecht auf der Strecke fahren. Drei Blackboxes sollten nun überprüft werden. Bis ein Ergebnis vorliege, würden sich Spekulationen verbieten, sagt Dobrindt.
  • 2/9/16 12:17 PM
    Als Erster ergreift Verkehrsminister Dobrindt das Wort. Er sagt, er habe die Unglücksstelle gerade besucht. Es sei ein "erschreckendes Bild", das sich dort zeige. "Der eine Zug hat sich in den anderen hineingebohrt." Beide müssten mit hoher Geschwindigkeit gefahren sein. An der Unglücksstelle in einer Kurve seien 100 Kilometer pro Stunde erlaubt. Er gehe davon aus, dass die Züge "weitestgehend ungebremst" aufeinander trafen, sagte Drobrindt. Es handele sich um "eines der größten Unglücke der vergangenen Jahre".
  • 2/9/16 12:14 PM
    Die Pressekonferenz hat begonnen. Neben Politikern sind auch Vertreter der Rettungskräfte und des privaten Bahnunternehmens BOB vertreten.
  • 2/9/16 12:11 PM
    Die beiden Politiker Herrmann und Dobrindt sind soeben im Saal des Rathauses angekommen, in dem die Pressekonferenz abgehalten werden soll. Es dürfte in Kürze losgehen.
  • 2/9/16 12:07 PM
    Die Pressekonferenz sollte um 13 Uhr im Rathaus von Bad Aibling beginnen, teilnehmen sollen unter anderen Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt und der bayerische Innenminister Joachim Herrmann (beide CSU). Doch der Beginn verzögert sich.
  • 2/9/16 12:01 PM
    Der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) äußerte sich bestürzt: "Meine Gedanken sind bei den Opfern dieser schweren Katastrophe." Die Ursachen des Unglücks müssten nun "schnell aufgeklärt werden".
  • 2/9/16 12:00 PM
    Laut jüngster Pressemitteilung der Polizei gab es 18 Schwerverletzte und 90 Leichtverletzte. Das Unglück geschah gegen 6.45 Uhr auf der eingleisigen Bahnstrecke zwischen Rosenheim und Holzkirchen. Die Staatsanwaltschaft Traunstein leitet die Ermittlungen. Zur Unglücksursache gibt es bisher noch keine Angaben. Die Behörden haben ein Bürgertelefon eingerichtet: 08031/2003180.
  • 2/9/16 11:55 AM
    Liebe Leser, am Morgen hat sich bei Bad Aibling im Süden Bayerns ein schweres Zugunglück ereignet. Mindestens neun Menschen starben, als zwei Nahverkehrszüge frontal zusammenstießen. Die Züge des privaten Meridian werden von der zur Transdev gehörenden Bayerischen Oberlandbahn (BOB) betrieben. Bei einer Pressekonferenz informieren die Behörden über die Geschehnisse. Verfolgen Sie die Aussagen im Live-Ticker.
Tickaroo Liveblog Software
Mehr lesen über