Baden-Württemberg Zug kollidiert mit Lkw - 14 Kinder verletzt

Ein Regionalexpress ist am Morgen in Fichtenberg mit einem Lkw zusammengestoßen. Die Lokomotive und der erste Wagen entgleisten, dabei wurden 14 Kinder verletzt. Der Müll-Lastwagen war beim Rangieren auf die Gleise geraten.


Fichtenberg/Schwäbisch Hall - Mindestens 3 der 14 Kinder seien "schwerer verletzt", sagte ein Sprecher der Polizeidirektion Schwäbisch Hall auf ddp-Anfrage. Außerdem hätten der Lokführer und Zugbegleiter Verletzungen erlitten. Die Deutsche Bahn AG in Stuttgart hatte zuvor lediglich mitgeteilt, dass "Reisende und der Lokführer" verletzt worden seien.

Nach Angaben der Polizei entgleisten die Lokomotive und der erste Wagen des Zuges bei dem Aufprall auf den Lkw - einem Müll-Lastwagen. Das Fahrzeug soll "rangiert" haben und dabei auf das Bahngleis gekommen sein. Der Lkw sei dann auf dem einseitig beschränkten Bahnübergang im baden-württembergischen Fichtenberg von dem heranrasenden Zug erfasst und rund 200 Meter mitgeschleift worden, sagte der Polizeisprecher.

Der Regionalexpress 19930 war von Schwäbisch Hall-Hessental nach Stuttgart unterwegs, als er gegen 11.20 Uhr mit dem Lastwagen kollidierte. Die eingleisige Strecke wurde daraufhin gesperrt.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.