Bärbel Schäfer Ex-Managerin fordert 4,69 Millionen Mark

Bärbel Schäfer sieht der größten Klage entgegen, die jemals gegen einen deutschen Fernseh-Star ausgearbeitet wurde. Es geht um entgangene Provisionen aus einem mit RTL abgeschlossenen Millionen-Vertrag der TV-Moderatorin.


Hamburg - Der RTL-Moderatorin Bärbel Schäfer droht eine Klage ihrer ehemaligen Management-Firma PMC auf Zahlung von 4,69 Millionen Mark. Das meldet die "Bild am Sonntag". Dabei gehe es um Provisionen aus abgeschlossenen Verträgen mit dem Sender, die Bärbel Schäfer ihrer Ex-Managerin Ica Souvignier angeblich schuldet. In Kürze werde beim Landgericht Köln Klage eingereicht, sagte Fidelio Unger, der Münchner Rechtsanwalt des Managements, dem Blatt.

Bärbel Schäfer: "Es besteht zwischen uns kein Vertragsverhältnis mehr"
DPA

Bärbel Schäfer: "Es besteht zwischen uns kein Vertragsverhältnis mehr"

Bärbel Schäfer, die die Zusammenarbeit mit der Managerin Anfang 1999 aufgekündigt haben soll, bezeichnete die Forderungen als unbegründet. "Es besteht zwischen uns kein Vertragsverhältnis mehr", sagte sie der "Bild am Sonntag".



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.