Zoo in Barcelona Löwen überstehen Coronainfektion

In einem spanischen Zoo sind vier Löwen nach einer Covid-19-Infektion auf dem Weg der Besserung. Ein infizierter, aber symptomfreier Pfleger könnte die Tiere angesteckt haben.
Eingang zum Zoo in Barcelona

Eingang zum Zoo in Barcelona

Foto: venakr / Getty Images

Im Zoo von Barcelona sind mehrere Löwen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Betroffen seien drei Löwinnen namens Zala, Nima und Run Run sowie ein männliches Tier, Kiumbe. Auch zwei Mitarbeiter seien infiziert, teilte ein Sprecher des Tierparks mit.

Medienberichten zufolge nimmt die Krankheit bei den Tieren bisher einen milden Verlauf  mit Atemwegsproblemen. Sie seien erfolgreich medikamentös behandelt worden, berichtet »Euronews«.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Jetzt soll geklärt werden, wie das Virus übertragen wurde. Es wird vermutet, dass die Löwen Kontakt mit einem infizierten Pfleger hatten, der keine Symptome zeigte. Das Risiko, dass Besucher Tiere im Zoo anstecken, ist demnach gering. »Niemand kommt dicht genug an sie heran«, hieß es in einer Stellungnahme des Zoos.

Im April hatte der Zoo im New Yorker Stadtteil Bronx erstmals positive Corona-Tests bei Raubtieren gemeldet. Damals waren vier Tiger und drei Löwen betroffen, alle erholten sich wieder . Tigerin Nadia galt als erster tierischer Covid-19-Fall in den USA.

Die Tierärzte in Barcelona haben ihre Kollegen in New York bereits um Rat gefragt, wie mit dem Ausbruch im Zoo zu verfahren sei. Die Spanier versicherten, die infizierten Löwen hätten keinen Kontakt zu anderen Tieren gehabt.

ala