Beauty-Contest Tochter von Chris de Burgh holt Miss-World-Titel

Die Irin Rosanna Davison ist in China zur schönsten Frau der Welt gekürt worden. Hinter der Bühne wartete der Vater der neuen Miss World auf die Entscheidung: der Sänger Chris de Burgh.


Miss World 2003: Rosanna Davison
REUTERS

Miss World 2003: Rosanna Davison

Sanya - Die 19-jährige Rosanna Davison setzte sich im chinesischen Sanya gegen 105 Konkurrentinnen aus aller Welt durch. Der zweite Platz ging an Miss Kanada, Nazanin Afshin-Jam. Dritte wurde die Kandidatin des Gastgeberlandes China, Guan Qi.

Davison hatte für die Miss-Wahl ihr Studium unterbrochen. Während des Wettkampfes musste sie sich wie alle anderen in 30 Sekunden charakterisieren. Dabei schilderte sie sich als warmherzigen und lebenslustigen Menschen. Die Schönheitsköniginnen traten während der zweistündigen Show zunächst in einem klassischen hochgeschlossenen chinesischen Kleid auf. Anschließend zeigten sie sich in glamourösen Abendroben.

Fotostrecke

9  Bilder
Fotostrecke: Die Schönsten der Welt

Vater de Burgh, der hinter der Bühne gewartet hatte, zeigte sich nach der Entscheidung außer sich vor Freude: "Ich bin total stolz auf sie."

In der Jury saßen unter anderem der chinesische Action-Star Jackie Chan, "Sex and the City"-Autorin Candace Bushnell und die Präsidentin des Wettbewerbs, Julia Morley. Der Sänger Bryan Ferry und eine chinesische Akrobatengruppe sorgten für das Rahmenprogramm der weltweit im Fernsehen übertragenen Miss-Wahl.

Die Veranstaltung wurde erstmals in China ausgetragen. Das Land hatte für das Event eigens eine Halle errichten lassen. Neben den Kosten für das Gebäude von zwölf Millionen Dollar konnten sich auch die Eintrittspreise sehen lassen: Karten für die Endausscheidung kosteten zwischen 80 und 2000 Dollar.



© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.