Behörde warnt Löcher in Kondomen

Das kann blöde enden: Das Arzneimittel-Institut in Bonn warnt vor dem Gebrauch fehlerhafter Kondome eines bestimmten Herstellers. Die Dinger haben klitzekleine Löcher.


DPA

Berlin/Bonn - Die Kondome der Marke "Zig-Zag" wiesen Unregelmäßigkeiten im Latex auf, sagte Ulrich Heier vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte am Dienstag in Bonn. Die Verhütungsmittel hätten zum Teil kleine Löcher, die mit dem bloßen Auge nicht sichtbar seien.

Die zuständige Gesundheitsbehörde in Portugal hatte in der vergangenen Woche das Institut in Bonn über die fehlerhaften Kondome informiert. Dieses habe die Warnung an alle zuständigen Landesbehörden in Deutschland weitergeleitet. Es sei derzeit noch offen, in welchen EU-Ländern diese Produkte verkauft werden, sagte Heier.

Betroffen seien die Chargen 44 013 005 und 44 035 004 des Herstellers Thai Nippon Rubber Industry.



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.