Belgien Prinzessin Mathilde hat Fehlgeburt

Nach der Traumhochzeit von Mathilde d'Udekem d'Acoz mit dem belgischen Thronfolger Philippe spekulierte die Öffentlichkeit über eine Schwangerschaft der Prinzessin. Jetzt bestätigte der Hof eine Fehlgeburt.


Brüssel - Mathildes Onkel und Taufpate, Raoul d'Udekem d'Acoz, bestätigte in einem Interview der flämischen Zeitschrift "Familie" erstmals öffentlich, dass es bei der 28-Jährigen Frau des Thronfolgers zu der Fehlgeburt gekommen war. "Eine Fehlgeburt ist eigentlich etwas Natürliches", sagte er. Die Prinzessin sei "eine starke Persönlichkeit" und wisse, dass dieser Schlag des Schicksals nicht endgültig sei.

Prinz Philippe und Prinzessin Mathilde
AFP

Prinz Philippe und Prinzessin Mathilde

Schon bald nach der Traumhochzeit von Philippe und Mathilde am 4. Dezember 1999 hatte die belgische Öffentlichkeit über eine Schwangerschaft der Prinzessin spekuliert. "Es wäre schon schade, wenn ihre Ehe kinderlos bliebe", sagte Raoul d'Udekem d'Acoz. "Ich weiß, dass Mathilde gerne eine Familie mit Kindern möchte." Die Belgier bräuchten die Hoffnung auf einen Thronfolger nach der Fehlgeburt jedoch nicht aufzugeben: "Heute ist die medizinische Wissenschaft so weit fortgeschritten, dass man dafür sorgen kann, dass ein solcher Vorfall keine nachteiligen Folgen für eine spätere Mutterschaft hat."



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.