Podcast zum Bauskandal Made in Germany - Das Flughafenfiasko BER

Wie kam es zum teuersten Bauskandal der deutschen Geschichte? Und warum musste sich bis heute niemand dafür verantworten?
Rainer Schwarz, Hartmut Mehdorn, Klaus Wowereit und Matthias Platzeck

Rainer Schwarz, Hartmut Mehdorn, Klaus Wowereit und Matthias Platzeck

Foto:

Patrick Pleul/ picture alliance/dpa

Im Frühjahr 2012 bekommt Stephan Loge, Landrat vom Kreis Dahme-Spreewald, eine Einladung zur Eröffnung des BER-Flughafens. Am 3. Juni 2012 soll es so weit sein. Loge soll sogar hinter der Kanzlerin sitzen dürfen, gut sichtbar für die Presse. Die Flughafengesellschaft will sich erkenntlich zeigen - Loge ist als Landrat schließlich verantwortlich für die Bauabnahme.

Doch so weit kommt es nicht. Denn Stephan Loge wird am Ende der Mann sein, der die Notbremse zieht. Weil das Brandschutzkonzept nicht funktioniert, nimmt er die Baustelle nicht ab. Die BER-Eröffnung fällt aus, auch wenn die Flughafengesellschaft bis zuletzt am Zeitplan festhalten will.

Hören Sie in Folge 1 unserer Podcast-Serie "Made in Germany - Das Flughafenfiasko BER", wie sich der Landrat gegen zwei Ministerpräsidenten und die Bundesregierung durchgesetzt hat.

Aus lizenzrechtlichen Gründen können Sie den Podcast nur noch bei Audible hören.

Hier finden Sie alle Folgen des Podcasts "Made in Germany - Das Flughafenfiasko BER"

Der Audible Original Podcast  "Made in Germany - Das Flughafenfiasko BER" rekonstruiert in sechs Episoden die Geschichte hinter dem gescheiterten Großprojekt. Journalist und Podcaster Christian Alt klärt gemeinsam mit SPIEGEL-Redakteur Andreas Wassermann auf, wie der Hauptstadtflughafen BER zur Pannenbaustelle wurde und welche Rolle Politiker und Manager dabei gespielt haben.

Der Audible Original Podcast "Made in Germany - Das Flughafenfiasko BER" ist eine Zusammenarbeit von Audible, DER SPIEGEL sowie Kugel und Niere.

Alle Folgen dieses Podcasts finden Sie bei Audible .

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.