Bergleute-Rettung in Chile Hightech-Fahrt aus dem Grubenschlund

Noch nie waren Menschen so lange Zeit in so großer Tiefe gefangen - bei der Rettung der 33 verschütteten Bergleute in Chile hilft nur Hightech. Grüne Maßanzüge, Ultraschutz-Sonnenbrillen, sensible Kontrollsysteme und ein Notausstieg in der Bergekapsel: So soll die hochkomplexe Rettung funktionieren.
Bohrgerät mit Stahlverstärkung: Durch diese Röhre sollen die Bergleute gerettet werden

Bohrgerät mit Stahlverstärkung: Durch diese Röhre sollen die Bergleute gerettet werden

Foto: STR/ REUTERS

So soll die Rettung ablaufen