Schwerer Verkehrsunfall in Berlin Auto fährt auf Gehweg - vier Tote, darunter ein Kleinkind

In Berlin-Mitte ist ein Auto auf den Gehweg geraten. Unter den vier getöteten Menschen ist auch ein Kleinkind.

Das völlig zerstörte Fahrzeug am Unfallort
Britta Pedersen/dpa

Das völlig zerstörte Fahrzeug am Unfallort


In Berlin-Mitte sind bei einem schweren Verkehrsunfall vier Menschen ums Leben gekommen. Unter den Opfern ist auch ein Kleinkind, wie die Feuerwehr am Freitagabend auf Twitter schrieb. Es sei etwa drei bis vier Jahre alt, hieß es von der Polizei.

Ein Auto war an der Ecke Invalidenstraße und Ackerstraße auf einen Gehweg gefahren. Ein Sprecher der Berliner Polizei sagte dem SPIEGEL, dass drei weitere Menschen schwer verletzt worden seien, darunter auch der Fahrer des Wagens. Es sei unklar, wie viele Personen im Unfallwagen gesessen hätten. Spezialisten der Polizei versuchten nach Angaben des Sprechers, den Unfallhergang zu rekonstruieren.

Der Unfallhergang sei völlig offen. Zunächst stand die Frage im Raum, ob es sich um eine vorsätzliche Tat handelt. Es deute jedoch alles auf einen Verkehrsunfall hin, so der Polizeisprecher.

Möglicherweise wurden Insassen aus dem Wagen geschleudert, als dieser in einer Baulücke landete. Die Feuerwehr suchte mit einer Wärmekamera den Ort ab, um sicherzugehen, dass alle Unfallopfer geborgen werden. "Wir wollen 100 Prozent ausschließen, dass nicht noch Verletzte oder unter Schock stehende Menschen sich hier verstecken oder verloren gegangen sind", sagte der Feuerwehrsprecher. Notfallseelsorger kümmerten sich um Zeugen, die den Unfall beobachtet hatten. "Darunter ist auch die Mutter des Kleinkindes, die zumindest körperlich völlig unversehrt ist", sagt der Sprecher. Sie habe noch ein zweites Kind dabei gehabt.

yer/mel/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.