Im Gottesdienst ist jetzt auch EC-Kartenzahlung möglich

Die 5 wichtigsten Fakten
Von Nadin Rabaa
Foto: dpa/Thorsten Wittke/Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg
dpatopbilder - HANDOUT - 04.07.2018, Berlin: Eine Hand hält während einer Pressekonferenz einen Digitalen Klingelbeutel. Die Evangelische Kirche in Berlin hat jetzt den Digitalen Klingelbeutel beim Deutschen Patentamt angemeldet. Kirchenbesucher könnten damit in Zukunft per Giro- oder Kreditkarte in die Kollekte einzahlen. Im Griff des neuen Klingelbeutels wurde zusätzlich zum traditionellen Stoffsack ein Display eingebaut, über das Kirchenbesucher kontaktlos und ohne PIN mit ihrer Karte einzahlen könnten. (zu dpa «Giro-Karte im Gottesdienst - Digitaler Klingelbeutel für die Kollekte» vom 04.07.2018) Foto: Thorsten Wittke/Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg/dpa - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung im Zusammenhang mit der aktuellen Berichterstattung und nur mit vollständiger Nennung des vorstehenden Credits +++ dpa-Bildfunk +++ |
dpatopbilder - HANDOUT - 04.07.2018, Berlin: Eine Hand hält während einer Pressekonferenz einen Digitalen Klingelbeutel. Die Evangelische Kirche in Berlin hat jetzt den Digitalen Klingelbeutel beim Deutschen Patentamt angemeldet. Kirchenbesucher könnten damit in Zukunft per Giro- oder Kreditkarte in die Kollekte einzahlen. Im Griff des neuen Klingelbeutels wurde zusätzlich zum traditionellen Stoffsack ein Display eingebaut, über das Kirchenbesucher kontaktlos und ohne PIN mit ihrer Karte einzahlen könnten. (zu dpa «Giro-Karte im Gottesdienst - Digitaler Klingelbeutel für die Kollekte» vom 04.07.2018) Foto: Thorsten Wittke/Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg/dpa - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung im Zusammenhang mit der aktuellen Berichterstattung und nur mit vollständiger Nennung des vorstehenden Credits +++ dpa-Bildfunk +++ | Foto: dpa/Thorsten Wittke/Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg
Der Umgang mit der Kollekte wird damit für die Gottesdienstbesucher wie für die Kirchengemeinden vereinfacht.