Berlin Brand in denkmalgeschütztem "Haus Riviera" ausgebrochen

Komplizierter Einsatz für die Berliner Feuerwehr: Im "Haus Riviera" ist ein Brand ausgebrochen. Das denkmalgeschützte Gebäudeensemble ist schwer zugänglich - und stark einsturzgefährdet.

Berlin-Grünau: Dichter Rauch und Flammen stehen über dem Gesellschaftshaus an der Regattastraße
Paul Zinken/DPA

Berlin-Grünau: Dichter Rauch und Flammen stehen über dem Gesellschaftshaus an der Regattastraße


Im denkmalgeschützten Gebäudeensemble "Haus Riviera" in Berlin-Grünau ist ein Brand ausgebrochen. Der rund 800 Quadratmeter große Dachstuhl im sogenannten Gesellschaftshaus stehe in Flammen, sagte ein Feuerwehrsprecher Dominik in der Nacht. Es gebe eine sehr starke Rauchentwicklung.

Die Feuerwehr war mit etwa 70 Einsatzkräften vor Ort. Am Morgen brachten sie den Brand den Angaben zufolge unter Kontrolle, benachbarte Gebäude konnten vor den Flammen geschützt werden. Die Nachlöscharbeiten dauerten jedoch an.

Der Brand konnte nur von außen gelöscht werden, da das Gebäude schwer zugänglich und stark einsturzgefährdet sei, hieß es. Verletzte gab es nach bisherigem Stand keine.

Vor dem Feuer beim "Haus Riviera" habe es am selben Abend drei weitere kleine Brände in der Umgebung gegeben, sagte der Feuerwehrsprecher. Zwei Menschen seien festgenommen worden. Ob die Festnahmen im Zusammenhang mit dem Brand beim "Haus Riviera" stehen, werde derzeit geprüft.

Die Gaststätte Riviera wurde um 1895 errichtet und galt nach Angaben der Stadt als besonders reich ausgestattetes Lokal mit Saalbau. Seit Jahren standen die Gebäude leer und verfielen.

wit/dpa

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.