Berlin-Moabit Kinderwagen brennen in Hausfluren - 16 Verletzte

In Berlin-Moabit sind in zwei Häusern Kinderwagen in Flammen aufgegangen. 16 Personen wurden verletzt. Die Feuerwehr vermutet Brandstiftung.


Innerhalb kurzer Zeit sind in Berlin-Moabit Kinderwagen in Hausfluren in Brand geraten. Vier Kinder und neun Erwachsene aus einem Haus in der Zwinglistraße wurden laut Feuerwehr wegen des Verdachts auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr vermutet, dass das Feuer absichtlich gelegt wurde.

In der nur ein paar hundert Meter entfernten Wiclefstraße brannte wenig später ebenfalls ein Kinderwagen; drei Mieter mussten laut einem Bericht des rbb im Krankenhaus behandelt werden. Die "Berliner Morgenpost" berichtete, die Polizei gehe davon aus, dass beide Brände einem Täter zuzuschreiben seien.

Es sind nicht die ersten Vorfälle dieser Art. Laut rbb waren in Berlin-Gesundbrunnen in der Nacht zu Mittwoch zwei Kinderwagen abgebrannt; verletzt wurde niemand.

ulz

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.