Berlin Messerstecherei in Hauptschule

Schon wieder hat es in Berlin einen Polizeieinsatz an einer Hauptschule gegeben. Acht Schüler waren zuvor auf einen Mitschüler losgegangen, der mit einem Messer verletzt wurde. Ein Lehrer und der Vater des Jugendlichen griffen ein.


Berlin - Der Vorfall ereignete sich heute Morgen um 8.40 Uhr an der Leistikow-Schule in Zehlendorf. Ein Lehrer und der Vater des Opfers eilten dem Jungen zu Hilfe, der mit einem Messer am Ohr verletzt wurde. Der Jugendliche wurde zunächst mit einem Notarztwagen in ein Krankenhaus gebracht, nach kurzer ambulanter Behandlung aber wieder entlassen.

Ein Polizeisprecher sagte, die Auseinandersetzung sei wegen der Suspendierung eines anderen Schülers am Tag zuvor entbrannt. Das Opfer des heutigen Streits sei mit seinem Vater zur Schule gekommen, um die Sache im Gespräch mit einem Sozialarbeiter zu klären. Im Verlauf dessen sei es zu der Rangelei gekommen. Alle Beteiligten seien festgehalten worden, die Polizei ermittelt nun.

Die Schule war bereits mehrfach in die Schlagzeilen geraten. Unter anderem hatte der 16-jährige Amokläufer die Schule besucht, der bei der Eröffnung des Berliner Hauptbahnhofs im Mai rund 40 Menschen verletzte. Auch eine andere Tat brachte die Schule in die Schlagzeilen: Der Mörder des sieben Jahre alten Christian soll ebenfalls zeitweise dort zur Schule gegangen sein. Die Lehranstalt soll im Sommer 2007 geschlossen werden.

str/dpa/ddp/AP



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.