Berliner Qaida-Prozess Die zweite Niederlage der Terrorjäger

Im Berliner Prozess gegen ein mutmaßliches Qaida-Mitglied hat die Bundesanwaltschaft eine schwere Niederlage erlitten. Das Gericht verurteilte einen Terror-Verdächtigen wegen mangelnder Beweise nur zu knapp vier Jahren Haft. Nun müssen Ankläger in anstehenden Terror-Prozessen ähnlich milde Urteile fürchten.