Berühmter Ausreißer Getürmter Weltkriegsveteran mit 90 gestorben

Im Sommer 2014 büxte Bernard Jordan aus einem Altersheim aus, um seinen gefallenen Kameraden in der Normandie die Ehre zu erweisen. Die Aktion machte den Briten weltweit bekannt. Nun ist er im Alter von 90 Jahren gestorben.

Weltkriegsveteran Bernard Jordan (Archiv): Im Alter von 90 Jahren gestorben
DPA

Weltkriegsveteran Bernard Jordan (Archiv): Im Alter von 90 Jahren gestorben


London - Bernard Jordan wurde in Großbritannien zum Helden - weil der Weltkriegsveteran heimlich zu einer Gedenkveranstaltung in die Normandie reiste. Nun ist Jordan im Alter von 90 Jahren gestorben. Das teilte der Betreiber seines Seniorenheims am Dienstag mit.

Bernard Jordan war im Juni 2014 aus seinem Pflegeheim bei Brighton ausgebüxt. Anschließend fuhr er auf eigene Faust per Anhalter, Zug und Fähre zu den Feiern zum 70-jährigen Jubiläum der D-Day genannten Landung der Alliierten in der Normandie.

Bei seiner Rückkehr war er von patriotischen Briten inmitten eines Fahnenmeers als "Jolly Good Fellow" gefeiert worden. Die Geschichte hatte weltweit Schlagzeilen gemacht, zum 90. Geburtstag hatte der Veteran mehr als 2500 Geburtstagskarten aus vielen Ländern bekommen.

"Ich hatte eine tolle Zeit und bin richtig froh, dass ich die Reise gemacht habe", sagte Jordan nach seiner Rückkehr. Allerdings hätte er sich niemals träumen lassen, dass seine Geheimexpedition einen "solch großen Wirbel" auslösen würde.

wit/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.