Betrunken am Steuer Schwerer Verkehrsunfall auf der A5

Ein angetrunkener 23-Jähriger rammte auf der Autobahn ein Fahrzeug und verletzte alle vier Insassen schwer. Die Fahrerin, ein Begleiter und zwei Kleinkinder erlitten teils lebensbedrohliche Verletzungen - der Unfallverursacher musste vorerst den Führerschein abgeben.


Freiburg - Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Autobahn 5 bei Freiburg in Baden-Württemberg sind am Sonntagabend vier Erwachsene und zwei Kleinkinder verletzt worden. Für einige von ihnen bestehe Lebensgefahr, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Den Angaben nach war ein 23-Jähriger mit seinem Pkw mit hoher Geschwindigkeit auf ein vor ihm fahrendes Auto aufgefahren. Alle vier Insassen dieses Fahrzeugs wurden durch den starken Aufprall verletzt.

Die 40-jährige Fahrzeuglenkerin, der 44-jährige Mitfahrer, ein dreijähriges Mädchen sowie ein wenige Monate altes Kleinkind mussten mit schweren, teils lebensbedrohlichen Verletzungen in Krankenhäuser gebracht werden.

Der 23-Jährige sowie sein 22-jähriger Mitfahrer zogen sich bei dem Unfall leichtere Verletzungen zu. Da der Unfallverursacher alkoholisiert war, behielt die Polizei den Führerschein ein.

bac/dapd



© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.