Bewährung für Totschläger Ex-Pastor Geyer aus Haft entlassen

Nach fünf Jahren und vier Monaten hinter Gitten ist der ehemalige Pastor Klaus Geyer wieder auf freiem Fuß. Für den Totschlag an seiner Frau war er 1998 zu einer achtjährigen Haftstrafe verurteilt worden.


Klaus Geyer
REUTERS

Klaus Geyer

Braunschweig - Der 62-jährige an Krebs erkrankte Geyer war am Montag aus dem Gefängnis in Lingen entlassen worden, bestätigte die Braunschweiger Staatsanwaltschaft. Nach dem Gesetz kann die Reststrafe zur Bewährung ausgesetzt werden, wenn keine Wiederholungsgefahr droht und der Verurteilte eine gute Chance auf Wiedereingliederung in die Gesellschaft hat. "Beides ist in diesem Fall erfüllt", sagte Oberstaatsanwalt Eckehard Niestroj.

Geyer, der bis zu seiner Verurteilung als evangelischer Pastor im Ort Beienrode arbeitete, war am 28. Juli 1997 verhaftet worden, unmittelbar nachdem die Leiche seiner Frau gefunden worden war. Geyer selbst hatte zuvor seine Frau als "vermisst" gemeldet. Zur Verurteilung durch das Braunschweiger Landgericht führten schließlich vor allem Reste von seltenen Ameisen, Pflanzen und Erde an Geyers Gummistiefeln, die mit denen am Leichenfundort übereinstimmten.

Was Geyer nach seiner Entlassung plant, ist nicht bekannt. "Ich halte es für ausgeschlossen, dass mein Mandant zurück nach Beienrode zieht", sagte Verteidiger Bertram Börner.



© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.