Beziehungen Jerry Hall warnt vor Rockstars

Ständig sind sie auf Tour, im Studio, bei Interviewterminen oder beim exzessiven Feiern: Das Leben eines Rockstars ist hart. Das ihrer Frauen ist noch härter - klagt die Ex-Gattin von Mick Jagger.


Hamburg - Vom Musikgeschäft will Jerry Hall sich künftig lieber fern halten, zumindest wenn es um die Partnerwahl geht. "So viele Frauen sind hinter all den Rockstars her, aber glaubt mir, das Leben mit so einem Menschen ist wirklich nicht einfach", erzählt die Ex-Frau des Rolling-Stones-Sängers Mick Jagger im Magazin "Gala".

In der Tat hat der Mann, mit dem sie immerhin über 20 Jahre verheiratet war und vier Kinder hat, immer wieder durch Seitensprünge von sich reden gemacht. Seit 1999 sind die beiden geschieden.

Jerry Halls Rat kommt allerdings für manche Frau etwas spät: für Kate Moss etwa, deren privater Lieblingsmusiker Pete Doherty immer wieder durch Drogenexzesse in die Schlagzeilen gerät; oder für die inzwischen geschiedene Schauspielerin Pamela Anderson - Ihr Ex-Mann, der Mötley-Crüe-Drummer Tommy Lee, hat ihr sogar eine unheilbare Gelbsucht hinterlassen.

Trotzdem will auch Jerry Hall nicht ausschließen, dass die Liebe zu einem Rockmusiker sie noch Mal ereilt. Sag niemals nie, gab sie zu Protokoll. Es mag sie trösten, dass es gegebenenfalls auch ein paar hoffnungsvolle Vorbilder in der Branche gibt, etwa den U2-Sänger Bono. Er ist immerhin seit 1982 mit seiner Jugendliebe Ali Stewart verheiratet.

str/AP



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.