Beziehungsdrama Mann schießt mit Pumpgun auf seine Freundin

Ein 23-jähriger Mann hat im hessischen Waldsolms mit einer Pump-Gun um sich geschossen. Dabei verletzte er seine Freundin und einen Nachbarn schwer. Die Hintergründe des Amoklaufs sind völlig unklar.


Gießen - Der Täter hatte seine Lebensgefährtin zunächst mit zahlreichen Messerstichen verletzt, wie die Polizei in Gießen mitteilte. Vor den Augen eines von Nachbarn herbei gerufenen Sanitäters habe er dann auf die 21-Jährige geschossen und sie lebensgefährlich an der Schulter verletzt.

Zuvor hatte der Täter mit der Schusswaffe auf seinen Nachbarn durch dessen Wohnungstür hindurch gefeuert und ihn an der Hand schwer verletzt. Der 47-Jährige war laut Polizei wegen der Hilfeschreie der 21-Jährigen auf den Flur getreten, aber in seine Wohnung geflüchtet, als er den mit der Pumpgun bewaffneten Täter sah. Auch die Frau des Nachbarn wurde durch den Schuss leicht am Arm verletzt. Die Nachbarin habe dann die Polizei verständigt, die wiederum Rettungskräfte alarmierte.

Nach dem Schuss auf seine Freundin sei der Mann in seine Wohnung geflüchtet. Nach telefonischen Verhandlungen mit der Polizei habe er sich widerstandslos festnehmen lassen. Das Motiv für die Tat ist noch völlig unklar. Das Amtsgericht Wetzlar erließ gegen den Italiener Haftbefehl wegen versuchten Totschlags in mehreren Fällen. Seine 21-jährige Freundin musste notoperiert werden, befindet sich aber inzwischen außer Lebensgefahr, wie die Polizei mitteilte.



© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.