Beziehungsdrama US-Footballstar schwebt in Lebensgefahr

Chris Henry hat bei einem mysteriösen Unfall lebensgefährliche Verletzungen davongetragen. Als seine Verlobte nach einem Streit im Pick-up davonfuhr, sprang der Footballstar auf die Ladefläche. Wenige hundert Meter später stürzte er in voller Fahrt auf die Straße.

AP

Charlotte - Es müssen dramatische Szenen gewesen sein, die sich am Mittwochabend in Charlotte im US-Bundesstaat North Carolina abspielten. Chris Henry, Footballprofi in Diensten der Cincinnati Bengals, lieferte sich mit seiner Verlobten einen heftigen Streit. Als die Frau in einem Pick-up davonfahren wollte, sprang Henry auf die Ladefläche.

Was dann geschah ist noch nicht völlig geklärt. Fest steht: Die riskante Aktion Henrys endete in einem Unglück. Als die Polizei eintraf, lag der 26-Jährige mit schweren Verletzungen auf der Straße, wenige hundert Meter vom Ausgangspunkt des Streits entfernt. Er war anscheinend in voller Fahrt von der Ladefläche gefallen. Den Behördenangaben zufolge schwebt der Sportler in Lebensgefahr.

Henrys Berater bestätigte: "Chris kämpft in dieser Nacht um sein Leben. Unsere Gedanken und Gebete sind in dieser schwierigen Zeit mit ihm." In dem Statement bat der Berater zudem, die Privatsphäre der Familie zu respektieren.

Die Polizei sprach bei der Beschreibung des Unfalls nur von der Verlobten, nannte aber nicht den Namen der Frau. Bislang ist den Ermittlern zufolge keine Anklage erhoben worden.

Henry ist mit Loleini Tonga verlobt, das Paar hat drei Kinder. In einem Interview mit dem "Cincinnati Enquirer" erwähnte er kürzlich, dass Tonga ihm eine große Hilfe dabei gewesen sei, sein Leben in den Griff zu bekommen.

Der Footballprofi hatte in der Vergangenheit häufig negative Schlagzeilen produziert. Die Liste seiner Vergehen ist lang: Drogenbesitz, Alkohol am Steuer, Körperverletzung. Wegen seiner Vergehen musste er die Bengals 2007 verlassen. Wenig später bekam er jedoch eine zweite Chance und einen neuen Vertrag.

In dieser Saison erzielte er zwei Touchdowns, bevor ihn Anfang November ein Bruch des Unterarms stoppte. Aus diesem Grund war Henry nicht mit dem Team unterwegs, als der Unfall geschah. In Charlotte wohnen die Eltern seiner Verlobten.

hut/AP

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.