Bilder der Woche Sehnsucht nach Leichtigkeit

In Sri Lanka wurde der gestürmte Präsidentenpalast zur Touristenattraktion, und Frankreich ist im Tour-de-France-Fieber. Was die Woche außerdem an packenden Motiven bot, sehen Sie hier.
1 / 29

In seinem Element
In London schwimmt ein Mann im Sky Pool – einem transparenten Schwimmbecken, das 35 Meter über dem Boden zwischen zwei Wohnhäusern installiert wurde.

Sehen Sie alle Bilder der Woche auf unserer Themenseite.

Foto: Victoria Jones / dpa
2 / 29

Die Wut der Massen

Ein vermummter Demonstrant protestiert in Panama City gegen die hohen Benzin- und Lebensmittelpreise. Zuvor hatten Gewerkschaften zum Streik aufgerufen, die Proteste breiten sich immer weiter aus.

Foto: Bienvenido Velasco / EPA
3 / 29

Hoffnungslos

In dieser Wohnung in Kramatorsk, im Osten der Ukraine, lebt der 70-jährige Renter Valerii Ilchenko. Der Witwer will trotz des Krieges sein Zuhause nicht verlassen. Er sagt: »Ich kann nirgendwo hingehen und will es auch nicht.«

Foto: Nariman El-Mofty / AP
4 / 29

Was die Fluten hinterlassen

Im Hunter Valley an der Ostküste Australiens zieht sich das Hochwasser langsam zurück. Und hinterlässt ein Bild der Verwüstung. Mehrfach haben sich die Bewohner und Bewohnerinnen der Region in diesem Jahr schon schweren Überschwemmungen ausgesetzt gesehen.

Foto: Darren Pateman / dpa
5 / 29

Mammutbäume in Gefahr

Über den Baumwipfeln im Mariposa Grove, einem Mammutbaumhain im Yosemite-Nationalpark in Kalifornien, steigt eine Rauchwolke auf. Hunderte Feuerwehrleute waren im Einsatz, um den Waldbrand einzudämmen. Einige der Mammutbäume in diesem Gebiet zählen zu den größten der Welt.

Foto: NIC COURY / AFP
6 / 29

Eisgekühlt

Echte Bonitos, auch Skipjack-Thunfisch genannt, in einer Auktionshalle im japanischen Nakatosa.

Foto:

KIM KYUNG-HOON / REUTERS

7 / 29

Blick ins Ungewisse

Eine ältere Frau schaut im Norden Kenias auf geflüchtete Familien, die von der lang anhaltenden Dürre betroffen sind. Vier aufeinanderfolgende schlechte Regenzeiten haben dazu geführt, dass Millionen von Menschen in Kenia, Somalia und Äthiopien vom Hungertod bedroht sind.

Foto:

SIMON MAINA / AFP

8 / 29

Frühsport

Acht Störche fliegen kurz vor Sonnenaufgang über ein Naturschutzgebiet an der Donau.

Foto:

Thomas Warnack / dpa

9 / 29

Lagerfeuer zur historischen Schlacht

In Nordirland erinnern Lagerfeuer an die Schlacht am Boyne anno 1690: Damals siegten die Truppen von König William III. über die von König James Jakob II. und damit Protestanten über Katholiken. Der »Oranier-Tag« am 12. Juli führte schon häufiger zu Konflikten und Zusammenstößen. Der Blick von Cavehill auf Belfast zeigt Feuer von Loyalisten, die Teil des britischen Königreiches bleiben wollen.

Foto: Niall Carson / dpa
10 / 29

La Dolce Vita

Ein Modell steht in Rom auf der Spanischen Treppe. Es ist der Beginn der Präsentation der Herbst/Winter Haute-Couture-Kollektion von Valentino. Valentino ist ein italienisches Modeunternehmen, das 1960 von dem Modedesigner Valentino Garavani gegründet wurde. Die Haute-Couture-Shows von Valentino sind in der Model-Welt ein Spektakel. Auch deshalb kamen Stars wie Kate Hudson, Anne Hathaway und Naomi Campbell als Gäste.

Foto: Gregorio Borgia / dpa
11 / 29

Krieg den Palästen

Demonstranten im Präsidentenpalast von Sri Lanka. Nach dem Sturz des Präsidenten ist seine Residenz zur Touristenattraktion geworden. Bürger aus dem ganzen Land strömen herbei, um sich anzusehen, in welchem Wohlstand ihre politische Elite lebte.

Foto:

Arun Sankar / AFP

12 / 29

Kleine Seelen

Junge Nonnen beten in der Shwedagon-Pagode in Yangon.

Foto:

STRINGER / AFP

13 / 29

Spuren des Kriegs

Beschädigte Wohnung in Chasiv Yar im Osten der Ukraine. Bei einem russischen Raketenangriff starben mehrere Menschen. Moskau zielt immer wieder mit Raketen auf Wohngegenden.

Foto: Nariman El-Mofty / AP
14 / 29

Hart an der Grenze

Zwischen Mexiko und der USA, am Grenzübergang von Yuma, wartet ein Mädchen darauf, dass ein Beamter ihre Personalien aufnimmt. Jedes Jahr fliehen zehntausende süd- und mittelamerikanische Migrantinnen und Migranten vor Gewalt und Armut Richtung Norden. Viele kommen nicht an.

Foto: ALLISON DINNER / AFP
15 / 29

Auf den letzten Metern

Eine Gruppe Geflüchteter steigt an der französischen Küste auf ein Schlauchboot, um den Ärmelkanal zu überqueren. Großbritannien versucht seit Monaten, die irreguläre Migration über den »Channel« einzudämmen.

Foto: DENIS CHARLET / AFP
16 / 29

Letzte Aktion

Eine Aktivistin von »Letzte Generation« wird vor dem Kanzleramt von Polizisten auf dem Boden fixiert. Zuvor hatte die Gruppe dort eine Öl-ähnliche Farbsubstanz verschüttet, die Grasflächen aufgerissen, und so getan, als würde sie nach Öl bohren. Inzwischen haben die Aktivisten angekündigt, vorerst keine weiteren Blockaden in Berlin durchführen zu wollen.

Foto:

Paul Zinken / dpa

17 / 29

Ein letzter Rest

Der Boca-Stausee, der die Stadt Monterrey in Mexiko mit Wasser versorgt, ist fast ausgetrocknet. Schon im März haben die örtlichen Behörden begonnen, die Wasserversorgung einzuschränken.Tausende von Haushalten sind betroffen. Im nördlichen Teil Mexikos herrscht eine schwere Dürre.

Foto: Fernando Llano / AP
18 / 29

An der Seite des Halbmonds

Arbeiter reinigen die Glasfassade eines Gebäudes in Dschidda, Saudi-Arabien.

Foto:

MOHAMMED SALEM / REUTERS

19 / 29

Auszeit im Abseits

Menschen entspannen an einem leeren Strand in Holyake an der Irischen See in England.

Foto:

PHIL NOBLE / REUTERS

20 / 29

Ärger nach dem Urteil

Eine Frauenrechtlerin protestiert auf dem Hollywood Boulevard in Los Angeles. Der amerikanische Supreme Court hatte zuvor das Recht auf Abtreibung gekippt – nun tobt im ganzen Land ein Kulturkampf.

Foto: Damian Dovarganes / AP
21 / 29

Die Köpfe zusammengesteckt

Schafe haben sich auf einem Viehmarkt in der südirakischen Stadt Basra am Vorabend des islamischen Opferfestes Eid al-Adha versammelt. Was sie wohl zu tuscheln haben?

Foto:

HUSSEIN FALEH / AFP

22 / 29

Geschafft

Ein Geflüchteter hält auf der US-Seite des Rio Grande ein Kind im Arm. Immer wieder sterben Migranten bei dem Versuch, die Grenze zwischen Mexiko und den USA zu überwinden.

Foto: ADREES LATIF / REUTERS
23 / 29

Trauer um die Opfer von Srebrenica

Als der Vielvölkerstaat Jugoslawien Anfang der Neunzigerjahre zerfiel, kam es in den folgenden Kriegen zu entsetzlichen Massakern. Mitte Juli 1995 töteten bosnisch-serbische Truppen und Paramilitärs mehr als 8000 muslimische Männer und Jungen im wehrfähigen Alter. 2009 erklärte das Europäische Parlament den 11. Juli zum Gedenktag für die Opfer des Massakers. Auf diesem Foto trauert Bahta Aljic neben dem Sarg mit den sterblichen Überresten ihres Mannes, der zu den 50 neu identifizierten Opfern des Völkermords von Srebrenica gehört.

Foto: Armin Durgut / dpa
24 / 29

Sand, wo Wasser fließen sollte

Die steinerne Brücke Ponte della Maddalena führt in der Nähe der toskanischen Ortschaft Borgo a Mozzano über den Fluss Serchio – oder besser über das, was von diesem Strom übrig blieb. Die extreme, seit Monaten andauernde Dürre in Italien hat den Fluss zu einem kleinen Rinnsal schrumpfen lassen. Seit Beginn des Jahres ist nur etwa halb so viel Regen gefallen wie sonst.

Foto: Fabio Muzzi / EPA
25 / 29

Trauer um Abe

Gedenken an den ehemaligen Premier. Shinzō Abe wurde am vergangenen Freitag im Westen Japans erschossen.

Foto: Eugene Hoshiko / AP
26 / 29

Feine Antennen

Nach 22 Jahren kehrte das Modehaus Valentino zu seinen Wurzeln zurück und zeigte erstmals wieder eine Kollektion in seiner Gründungsstadt Rom. Hier präsentiert ein Model einen Haute-Couture-Federschmuck bei der Fashion-Show.

Foto: Gregorio Borgia / dpa
27 / 29

Goldener Schatz

Auf dem Dach der Ripon Cathedral in der britischen Grafschaft North Yorkshire verbirgt sich ein besonderer Schatz: In insgesamt vier Bienenstöcken produzieren Bienen hier ihren Honig. Versorgt und gepflegt werden die fleißigen Insekten von freiwilligen Imkern.

Foto: Danny Lawson / dpa
28 / 29

Kühlung to go

Seit Tagen sind die Temperaturen in San Antonio extrem, teilweise klettern die Werte auf über 40 Grad Celsius. Für die Region im US-Bundesstaat Texas hat die nationale Wetterbehörde Hitzewarnungen ausgesprochen. Wer kann, kühlt sich irgendwie ab. Dieser Mann trägt ein kleines Planschbecken aus Plastik, vielleicht als mobile Erfrischungsstation.

Foto: STRINGER / REUTERS
29 / 29

Parapluie jaune

Bei der Tour de France, dem berühmtesten und wichtigsten Radrennen der Welt, dreht sich alles um das Maillot jaune, das Gelbe Trikot des Siegers. Während der Tour feiert sich aber auch das Land Frankreich selbst, es ist ein kulturelles Spektakel. Auf der siebten Etappe hängen gelbe Regenschirme in einer engen Gasse.

Sehen Sie alle Bilder der Woche auf unserer Themenseite.

Foto:

Daniel Cole / AP

Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.