Zur Ausgabe
Artikel 15 / 65
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Reifeprüfung in der Pandemie So unfair wird das Corona-Abitur

Mehr Zeit, weniger Stoff, großzügige Freischussregeln: Rund eine Million Schüler quälen sich in der Corona-Zeit zu ihrem Abschluss. Was gilt wo? Und warum lockern die Bundesländer die Vorgaben so unterschiedlich?
aus DER SPIEGEL 5/2021
Abiturientin Julia Schäfer: »Ich habe große Bedenken, wie das ausgehen wird«

Abiturientin Julia Schäfer: »Ich habe große Bedenken, wie das ausgehen wird«

Foto: Peter Jülich / DER SPIEGEL

Julia Schäfer hat bislang nicht nur durchgehalten, sie hat alles mit Bravour geschafft. Die 17-jährige Abiturientin aus der Gemeinde Hirschhorn in der Nähe von Heidelberg hat in den vergangenen Wochen ihre Hausaufgaben erledigt, Klausuren geschrieben, stundenlang auf den Bildschirm gestarrt. Ihren Notenschnitt von 1,0 hat sie halten können. Über den Fernunterricht sagt sie: »Das ist superanstrengend, manchmal kann ich mich nicht mehr konzentrieren.«

In zwölf Wochen soll sie eigentlich ihr Abi machen, Biologie, Gemeinschaftskunde und Englisch schriftlich, Mathematik und Deutsch mündlich. »Hoffentlich«, sagt Schäfer. »Ich habe große Bedenken, wie das ausgehen wird.« Sie wisse nicht, wann die Prüfung tatsächlich stattfindet, und auch nicht, unter welchen Bedingungen. Für sie kommt es auf jede Nachkommastelle an. Sie will Medizin in München studieren, die Plätze sind heiß umkämpft. Und doch tut sich die 17-Jährige schwer, ­»die Motivation zu finden, unter diesen Bedingungen konsequent zu lernen«.

Im Frühjahr machen schätzungsweise 400.000 Jugendliche das Abitur oder die Fachhochschulreife, ebenso viele einen mittleren Abschluss und fast 200.000 ­einen Hauptschulabschluss.

Aus: DER SPIEGEL 5/2021

Das neue Tier-Gefühl

Tierheime vermelden historisch niedrige Bestände, Händler Rekord-Nachfragen: Haustiere sind in der Pandemie so nachgefragt wie selten zuvor. Aus guten Gründen, sagen Experten. Ihre Nähe ist heilsam, sie kann Stress mindern, Blutdruck senken, das Selbstwertgefühl steigern. Warum ist das so – und wohin kann übertriebene Tierliebe führen?

Lesen Sie unsere Titelgeschichte, weitere Hintergründe und Analysen im digitalen SPIEGEL.

Zur Ausgabe

Es ist fraglich, ob Work and Travel, Jobs als Au-pair und ähnliche Aktivitäten, mit denen viele Abiturienten sonst das Jahr nach der Prüfung verbringen, in diesem Jahr möglich sein werden. Deshalb strömen vermutlich noch mehr junge Menschen als sonst ­direkt an die Hochschulen. Dort verschärft sich dann der Wettbewerb um begehrte Studienplätze.

Jetzt weiterlesen mit SPIEGEL+

Jetzt weiterlesen. Mit dem passenden SPIEGEL-Abo.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe zu Themen, die unsere Gesellschaft bewegen – von Reportern aus aller Welt. Jetzt testen.

  • Alle Artikel auf SPIEGEL.de frei zugänglich.

  • DER SPIEGEL als E-Paper und in der App.

  • Einen Monat für 1,- € testen.

Einen Monat für 1,- €
Jetzt für 1,- € testen

Sie haben bereits ein Digital-Abonnement? Hier anmelden

Weiterlesen mit SPIEGEL+

Mehr Perspektiven, mehr verstehen.

Freier Zugang zu allen Artikeln, Videos, Audioinhalten und Podcasts

  • Alle Artikel auf SPIEGEL.de frei zugänglich

  • DER SPIEGEL als E-Paper und in der App

  • DER SPIEGEL zum Anhören und der werktägliche Podcast SPIEGEL Daily

  • Nur € 19,99 pro Monat, jederzeit kündbar

Sie haben bereits ein Digital-Abonnement?

SPIEGEL+ wird über Ihren iTunes-Account abgewickelt und mit Kaufbestätigung bezahlt. 24 Stunden vor Ablauf verlängert sich das Abo automatisch um einen Monat zum Preis von zurzeit 19,99€. In den Einstellungen Ihres iTunes-Accounts können Sie das Abo jederzeit kündigen. Um SPIEGEL+ außerhalb dieser App zu nutzen, müssen Sie das Abo direkt nach dem Kauf mit einem SPIEGEL-ID-Konto verknüpfen. Mit dem Kauf akzeptieren Sie unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzerklärung.

Zur Ausgabe
Artikel 15 / 65
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.