Bildungsministerin Stark-Watzinger Bei Testknappheit dürfen Schüler nicht das Nachsehen haben

Sollten Schulen zur kritischen Infrastruktur zählen und damit auch Vorrang haben, wenn Coronatests knapp werden? Ja, findet Bundesbildungsministerin Bettina Stark-Watzinger – und betont, wie wichtig Präsenzunterricht ist.
Bettina Stark-Watzinger im Bundestag (Archiv)

Bettina Stark-Watzinger im Bundestag (Archiv)

Foto: via www.imago-images.de / imago images/Political-Moments
Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

fok/AFP/dpa