Corona an Schulen Was Lehrer, Eltern und Schüler aus den ersten großen Ausbrüchen lernen können

"Erwartbar" fand der Virologe Drosten die zuletzt größer werdenden Corona-Ausbrüche an Schulen. Doch wie steht es um die Schulen selbst: Wissen sie, was im Ernstfall zu tun ist? Erfahrungen aus vier Städten.
Hinweisschilder am Eingang der Hamburger Heinrich-Hertz-Schule: Wegen 36 Corona-Infektionen waren knapp 400 Schüler und die Hälfte des Kollegiums in Quarantäne

Hinweisschilder am Eingang der Hamburger Heinrich-Hertz-Schule: Wegen 36 Corona-Infektionen waren knapp 400 Schüler und die Hälfte des Kollegiums in Quarantäne

Foto: HANNO BODE / imago images/Hanno Bode
Hundertwasser-Gesamtschule in Rostock: Nachdem klar war, dass es in allen Kohorten Infektionen gab, machte die ganze Schule dicht

Hundertwasser-Gesamtschule in Rostock: Nachdem klar war, dass es in allen Kohorten Infektionen gab, machte die ganze Schule dicht

Foto: Bernd Wüstneck / dpa