Bildung in der Coronakrise Lernen fällt flach

Fernsehen statt Vokabeln, Instagram statt Mathe: Eine Studie gibt nun erste Einblicke, wie viel Zeit Schülerinnen und Schüler in der Hochphase der Pandemie ins Lernen investiert haben.
Als die Schulen geschlossen wurden, haben viele Schüler deutlich weniger gelernt als sonst

Als die Schulen geschlossen wurden, haben viele Schüler deutlich weniger gelernt als sonst

Foto:

Antti Aimo-Koivisto/ DPA

ifo-Studie: Bildung in der Coronakrise

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.