Bildung im Notbetrieb Was die Coronakrise an deutschen Unis auslöst

In diesen Tagen sollte an den Hochschulen das neue Semester beginnen. Aber wegen der Coronakrise ist regulärer Betrieb unmöglich. Die Lehre wird ins Digitale verlegt - und das ist nicht das einzige Problem.
Leerer Hörsaal der TU Dresden: Die Lehre soll erst mal im "Social Distancing"-Modus laufen - virtuell

Leerer Hörsaal der TU Dresden: Die Lehre soll erst mal im "Social Distancing"-Modus laufen - virtuell

Foto: Sebastian Kahnert/ dpa
Jurastudent an der Bucerius Law School: Lernen über digitale Tools (Symboldbild)

Jurastudent an der Bucerius Law School: Lernen über digitale Tools (Symboldbild)

Foto: A3576 Maurizio Gambarini/ dpa
Peter-André Alt, Vorsitzender der Hochschulrektorenkonferenz: "Auch eine Chance"

Peter-André Alt, Vorsitzender der Hochschulrektorenkonferenz: "Auch eine Chance"

Foto:

THILO RÜCKEIS TSP/ picture-alliance

"Niemand darf dafür bestraft werden, dass sie oder er infolge der Coronakrise die erwarteten Leistungen nicht erbringen kann"

Andreas Keller, GEW

"Es ist für uns nicht einsichtig, dass man Studierende so im Regen stehen lässt"

Achim Meyer auf der Heyde, Generalsekretär des Deutschen Studentenwerkes

Mitarbeit: Miriam Olbrisch, Armin Himmelrath