SPIEGEL-Bildungsnewsletter Primat des Präsenzunterrichts

Liebe Leserinnen, liebe Leser, guten Morgen,  

die Halbwertszeit vieler Aussagen in der Pandemie ist begrenzt. Was aber schon vergleichsweise lange steht, ist das Bekenntnis der Kultusministerinnen und -minister zum Recht auf Bildung – und zum Vorrang für den Präsenzunterricht. Manchmal wurde der auch gegen den Willen Einzelner politisch durchgesetzt. Und zuletzt hielten sogar die Ministerpräsidenten in der Frage der Forderung aus dem Kanzleramt stand. Eine ungewöhnliche Einigkeit.

Bedenken first: NRW-Bildungsministerin Yvonne Gebauer (bei einem Schulbesuch im Oktober 2020 in Ratingen)

Bedenken first: NRW-Bildungsministerin Yvonne Gebauer (bei einem Schulbesuch im Oktober 2020 in Ratingen)

Foto: INA FASSBENDER / AFP
Schulunterricht in Deutschland (Symbolbild): Die Lage verschärft sich zunehmend

Schulunterricht in Deutschland (Symbolbild): Die Lage verschärft sich zunehmend

Foto: Gregor Fischer / DPA
Schülerinnen und Schüler in Hannover (Archivbild)

Schülerinnen und Schüler in Hannover (Archivbild)

Foto: Holger Hollemann/ DPA
Neuntklässler in Baden-Württemberg: Oft mangele es den Schülern an einfachsten IT-Kenntnissen, heißt es in dem Bericht

Neuntklässler in Baden-Württemberg: Oft mangele es den Schülern an einfachsten IT-Kenntnissen, heißt es in dem Bericht

Foto: Marijan Murat / picture alliance/dpa