Hochschulen HRK-Präsident will Beginn des Sommersemesters verschieben

An Deutschlands Hochschulen sollte eigentlich in den kommenden Tagen das Sommersemester beginnen. Der Präsident der Hochschulrektorenkonferenz hat eine Idee, wie die Unis mit der Coronakrise umgehen könnten.
HRK-Präsident Peter-André Alt: "Nicht alle zwei Wochen die Strategie ändern"

HRK-Präsident Peter-André Alt: "Nicht alle zwei Wochen die Strategie ändern"

Foto:

THILO RÜCKEIS TSP/ picture-alliance

Der Präsident der Hochschulrektorenkonferenz (HRK), Peter-André Alt, will wegen der Coronakrise für zwei Semester den akademischen Rhythmus ändern. "Wir sollten zunächst das Sommersemester verschieben und später starten lassen", sagte Alt, wenn die Kontaktverbote bis dahin aufgehoben seien.

Die Vorlesungszeit solle dann möglichst so lange wie üblich dauern und bis in den Herbst reichen. Die vorlesungsfreie Zeit würde demnach verkürzt, das Wintersemester starte aber ebenfalls später als üblich und gehe bis zum März. Zum Sommersemester 2021 könnten die Hochschulen dann wieder in den normalen Modus zurückkehren.

Der HRK-Präsident betont, es gehe bei dem Vorschlag nicht darum, den Semesterstart dort zurückzustellen, wo er jetzt schon möglich sei. die Unis sollten vielmehr die Möglichkeiten der Digitalisierung so weit wie möglich nutzen. "Dort, wo diese Option nicht besteht, müssen wir aber einen späteren Start und die entsprechenden Verlängerungen zulassen."

"Das Modell hat den Vorteil, dass man es mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit so umsetzen kann", sagte Alt, "statt alle zwei Wochen die Strategie zu ändern und am Ende gar keine mehr zu haben". An diesem Donnerstag wollen Vertreter der Bundesländer über den Vorschlag beraten. Ziel ist eine einheitliche Regelung.

Positiver Nebeneffekt, wenn sich die Idee durchsetzt: Die Unis könnten auch die Bewerbungsfristen für das Wintersemester nach hinten verschieben - und das käme auch vielen Abiturienten entgegen, die wegen der Coronakrise ihre Prüfungen erst verspätet ablegen konnten.

An den meisten deutschen Hochschulen sollte eigentlich im April das Sommersemester starten. Fast überall findet aber nur ein sehr eingeschränkter oder gar kein Präsenzbetrieb statt. Die Lehre wird, soweit möglich, über digitale Formate angeboten.

fok