Kriegsfolge Fast 150.000 ukrainische Kinder und Jugendliche an deutschen Schulen

Die Anmeldezahlen an deutschen Schulen steigen weiter: In Deutschland werden mittlerweile mehr als 146.000 vor dem Krieg geflüchtete Schülerinnen und Schüler aus der Ukraine unterrichtet.
Ostap, Schüler aus der Ukraine, beim Unterricht in einer Kölner Gesamtschule

Ostap, Schüler aus der Ukraine, beim Unterricht in einer Kölner Gesamtschule

Foto: Henning Kaiser / dpa

Die Zahl der Schülerinnen und Schüler aus der Ukraine, die an deutschen Schulen aufgenommen werden, nähert sich gut vier Monate nach Beginn des russischen Angriffskriegs der 150.000er Marke. In der vergangenen Woche waren 146.321 geflüchtete Kinder und Jugendliche an Schulen angemeldet, teilte die Kultusministerkonferenz mit .

Das sind 2263 mehr als noch in der Vorwoche. Die meisten Kinder und Jugendlichen aus der Ukraine sind bisher in Bayern (26.976), Nordrhein-Westfalen, wo bereits Sommerferien sind (24.662), und Baden-Württemberg (19.198) untergekommen.

Die Zahlen sind seit dem russischen Überfall auf die Ukraine Ende Februar kontinuierlich angestiegen. Insgesamt gibt es in Deutschland knapp elf Millionen Schülerinnen und Schüler.

him/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.