Studierende organisieren Impfaktion in Mittweida »Ein irrer logistischer Aufwand«

Sie wollen nicht ewig warten, bis das Leben auf den Campus zurückkehrt: Im sächsischen Mittweida haben Studierende für ihre Kommilitonen Impfungen gegen das Coronavirus organisiert.
Ein Interview von Miriam Olbrisch
Test- und Impfzentrum auf dem Campus der Hochschule Mittweida

Test- und Impfzentrum auf dem Campus der Hochschule Mittweida

Foto:

Hochschule Mittweida

»Vergangenen Freitag haben wir die ersten 55 Studierenden geimpft. Ein großartiges Gefühl.«
Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.