Reform des Psychologiestudiums Studierende im Psychostress

Seit diesem Wintersemester gibt es neue Studiengänge für Psychotherapeuten. Studierende nach dem alten System fühlen sich benachteiligt. Sie fürchten, im schlimmsten Fall umsonst studiert zu haben.
Von Maren Jensen
Zu kurze Übergangsfristen, fehlende Nachqualifizierung: Psychologiestudierende fühlen sich durch die Reform ihres Studiengangs massiv unter Druck gesetzt (Symbolbild)

Zu kurze Übergangsfristen, fehlende Nachqualifizierung: Psychologiestudierende fühlen sich durch die Reform ihres Studiengangs massiv unter Druck gesetzt (Symbolbild)

Foto: Jens Schierenbeck/ picture alliance / dpa